[Rezension] Die Schöpfer der Wolken - Marie Graßhoff

0 Kommentare | Hinterlasse ein Kommentar

Titel: Die Schöpfer der Wolken
Autor: Marie Graßhoff
Original: /
Übersetzung: /
Cover: Alexander Kopainski
Teil einer Reihe: /
Format: eBook
Seitenzahl: 400
Genre: Fantasy
Erscheinungstag: Oktober 2017
Preis: 16,90€
Kindle Edition: 4,99€



Ciara kann in den Träumen anderer Menschen lesen wie in Büchern. Ihr ältester Bruder, der Schriftsteller Koba, ist der Einzige, der davon weiß. Als dieser jedoch auf unerklärliche Weise verstirbt, ändert sich für die junge Frau alles.
Kobas letztem Wunsch folgend, reist sie mit seinem neusten Manuskript nach Shanghai, um es dort einem dubiosen Verleger zu überreichen. Doch in der fremden Stadt kreuzen Menschen ihre Wege, die so sind wie sie.

Menschen mit besonderen Fähigkeiten.
Als Erdbeben beginnen, den ganzen Planeten zu erschüttern, die Uhren verrücktspielen und fremde Dimensionen aus den Spiegeln dringen, begeben sich die jungen Erwachsenen gemeinsam auf die Suche nach dem wahren Grund ihrer Talente – und nach dem Grund dafür, warum die Welt um sie herum nach und nach zerbricht.

Zuerst einmal muss ich sagen: Was für ein Cover. Ich liebe die Farben und wie alles ineinander übergeht. Ein richtiger Hingucker, welcher optisch sehr überzeugt. Doch wie sieht es mit dem Inhalt aus?

"Die Schöpfer der Wolken" ist mein erstes Buch aus der Feder von Marie. Bei ihren bisherigen Werken hat mich immer etwas die Dicke der Bücher abgeschreckt. Doch ich wollte mich nun endlich heranwagen, denn ihre Geschichten werden gelobt und als Highlights bezeichnet. 

Am Anfang hatte ich ein paar Schwierigkeiten in die Geschichte hineinzufinden. Man merkt schnell das die Geschichte sehr komplex ist und es kein Buch ist, was man mal eben locker flockig weg lesen kann. Zumindest war das bei mir der Fall. Ich musste mir Zeit nehmen für das Buch um mich darauf einlassen zu können. Nach und nach kam ich immer besser in die Geschichte rein und war gefangen, in der Welt, die Marie geschaffen hat.

Die Charaktere sind vielseitig und jeder auf seine Art interessant. Als Leser lernt man sie gut kennen, da das Buch aus mehreren Perspektiven geschrieben ist. Auch damit hatte ich anfangs meine Probleme, da es manchmal zu viel und durcheinander werden kann. Doch man gewöhnt sich daran und am Ende fand ich es toll aus so vielen verschiedenen Sichten gelesen zu haben. 

Die Idee die hinter dem Buch steckt hat mich fasziniert. Und auch die Schreibweise war mal eine ganz andere, als man sie von anderen Büchern aus dem Genre kennt. Doch man muss sich darauf einlassen wollen, ansonsten könnte man Schwierigkeiten haben, der Geschichte zu folgen. Ich brauchte meine Zeit um mich in allem zurecht zu finden und kurzzeitig hatte ich auch den Gedanken aufzugeben. Zum Glück habe ich es nicht getan, ich hätte eine berührende und spannende Geschichte verpasst.

Ich mochte es, dass ich die Geschichte nicht sofort durchschaut habe und es für mich spannend bis zum Ende blieb. Einmal in der Story drin, gab es für mich kein Entfliehen mehr. Ich kann die durchweg positiven Rezensionen absolut nachvollziehen und reihe mich sehr gerne ein. Auch wenn ich anfängliche Schwierigkeiten hatte, bin ich froh dieses Buch gelesen zu haben.

Ich kann nur jedem empfehlen, der ans Aufgeben denkt, durchzuhalten. Es lohnt sich und man bekommt eine tolle Geschichte mit einer grandiosen Welt, vielseitigen Charakteren und jeder Menge Spannung und Emotionen. 

Ich freue mich noch mehr von Marie zu lesen, denn diese Frau kann schreiben. Und sie hat es geschafft, dass ich mich in der Geschichte verlieren konnte ohne das meine Gedanken abgeschweift sind. Ein tolles Buch und eine absolute Leseempfehlung.


*** Ich bedanke mich ganz herzlich beim Verlag für das zur Verfügung gestellte Rezensionsexemplar ***




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

 
Design by Mira Dilemma.