[Rezension] Juli im Winter - A.L. Kahnau

0 Kommentare | Hinterlasse ein Kommentar

Titel: Juli im Winter
Autor: A.L. Kahnau
Original: Juli im Winter
Übersetzung: /
Cover: Marie Graßhoff
Teil einer Reihe: /
Format: eBook
Seitenzahl: 280
Genre: Young Adult
Erscheinungstag: 16. Dezember 2017
Preis: 9,99€
Kindle Edition: 2,99€



„Du bist deines eigenen Glückes Schmied.“ In diesem Glauben wurde Juli großgezogen und dementsprechend selbstbewusst geht sie durch die Welt. Juli ist klug, charmant und beliebt. Als eine neue Mitschülerin in ihre Klasse kommt, ahnt sie nicht, dass diese ihr sehr bald zeigen wird, wie falsch sie lag. Julis Leben gleicht plötzlich einem Sturzflug, dessen Ausgang ungewiss ist.

Als sich meine Schwester im Winter vor zwei Jahren das Leben nahm, machte sie mir damit ein Geschenk.
Position 65

"Juli im Winter" ist ein sehr emotionales und tiefgründiges Buch. Die Geschichte von Juli hat mich sehr berührt und auch nach dem Lesen musste ich noch lange darüber nachdenken.

Der Klappentext verrät nicht, worum es in der Geschichte geht, was ich persönlich sehr gut finde. Ich mag es nicht, wenn der Klappentext alles von einem Buch verrät. Somit konnte ich ohne Erwartungen los lesen und mich überraschen lassen.

Geschrieben ist das Buch aus Sicht von Juli. Sie ist siebzehn Jahre alt und besucht ein Internat. Sie hat viele Freunde und ist sehr beliebt. Am Anfang war sie mir ein wenig zu glatt, sie wollte immer alles perfekt machen und hatte Angst etwas falsch zu machen. Doch im Laufe der Geschichte versteht man, wieso sie so handelt. Auf ihrem Internat gibt es einen Jungen für den Juli schwärmt, Alex. Ganz ehrlich? Er ging mir sowas von auf die Nerven und ist ein absolut langweiliger Charakter. Ich habe mich die ganze Zeit gefragt, was sie an ihm findet. Den würde ich nicht mal mit der Kneifzange anfassen. Leon hingegen hat mir sehr gut gefallen. Er ist witzig, sagt frei heraus was er denkt und hat immer einen lockeren Spruch auf Lager. Dann gibt es noch die neue Schülerin Nessa. Ich fand sie sehr interessant und wollte mehr über ihre Vergangenheit erfahren. Ich wollte herausfinden, warum sie gewisse Dinge tut, was sie dazu bewegt hat. 

Das Buch behandelt eine schwere Thematik, das Mobbing. Ich persönlich habe keine Erfahrungen in dieser Hinsicht gemacht, vielleicht hat mich die Geschichte gerade deswegen so mitgenommen. Jeder weiß, dass Menschen grausam sein können und leider auch Kinder. Ich war schockiert, dass sich vermeintliche Freunde durch ein paar Worte von einem abwenden. Genau in solchen Situationen merkt man aber, wer wirklich zu einem hält.

Das Buch hat verschiedene Emotionen in mir geweckt. Zum einen war ich furchtbar traurig über die Ereignisse, aber ich war auch sehr wütend über das Verhalten der Charaktere. Am liebsten hätte ich allen die Meinung gegeigt. 

Lena versteht es herzzerreißende Geschichten zu schreiben, Protagonisten zu hassen und zu lieben. Man kann in ihren Büchern vollkommen versinken und die Welt um sich herum ausblenden. Man leidet mit den Charakteren, oder wünscht sich, dass sie verschwinden (auf welche Art auch immer). Der Schreibstil ist fesselnd und leicht verständlich. Es gab keinen Moment, bei dem ich mich langweilte oder mir wünschte das Buch wäre endlich zu Ende. Im Gegenteil: Ich hätte mir ein etwas ausführlicheres Ende gewünscht. Es ging mir zum Schluss doch recht schnell und ich hatte noch ein paar Fragezeichen im Kopf. Über ein paar Seiten mehr hätte ich mich sehr gefreut.

Vielleicht tragen wir alle von jeder Jahreszeit etwas in uns. Wir sind mutig, stark, zauberhaft und lebensfroh. Wir müssen es nur zulassen.
Position 3210

Juli´s Geschichte hat mich sehr mitgenommen und berührt. Ich habe mit ihr gelitten, war wütend und verzweifelt. Menschen können so grausam sein und ich bin sehr froh, dass selbst nicht erlebt zu haben. Dennoch vermittelt das Buch eine wichtige Botschaft: Niemals den Mund halten. Man muss sich wehren und Menschen einbeziehen. Alleine hat man keine Chance und früher oder später würde es einen psychisch kaputt machen. 
Nach diesem Buch sieht man die Welt wieder ein bisschen mit anderen Augen und überlegt vielleicht zwei Mal was man zu jemandem sagt. 


*** Ich bedanke mich ganz herzlich bei der lieben Lena für das zur Verfügung gestellte Rezensionsexemplar ***





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

 
Design by Mira Dilemma.