[Rezension] Küss mich - Jasmin Romana Welsch (Sammelband)

0 Kommentare | Hinterlasse ein Kommentar

Titel: Küss mich
Autor: Jasmin Romana Welsch
Original: /
Übersetzung: /
Cover: Sarah Buhr
Teil einer Reihe: /
Format: Ebook
Seitenzahl: 530
Genre: Young Adult
Erscheinungstag: 16. Juli 2017
Preis: 14,95
Kindle Edition: 8,99€



Sam mag Musik, sarkastische Sprüche und ihr bester Freund ist der Schulschwarm Bastian. Als die Sommerferien vor der Tür stehen, verreist die Siebzehnjährige mit ihrem Vater in ein malerisches Idyll, das sich im nächsten Augenblick als Bilderbuch-Kaff entpuppt. Sie stellt sich schon auf die langweiligsten Ferien ihres Lebens ein, aber auf einmal ist da Chris. Ein arroganter, schlagfertiger Schönling mit Huskyaugen und Bauchmuskeln, die kluge Mädchen dumm machen können. Sam ist augenblicklich fasziniert von ihm.

Doch ausgerechnet jetzt glaubt Bastian plötzlich, er hätte ein Vetorecht, und Sam stellt schockiert fest, dass er anscheinend mehr für sie empfindet, als gut für ihre Freundschaft ist.

Ist das der Beginn einer Sommerromanze mit Ausbaupotenzial oder einer Gefühlsachterbahnfahrt, die im Chaos endet?

Das Cover deutet auf einen typischen Jugendroman hin, mit einem verliebten Pärchen im Mittelpunkt. Das Cover passt zur Geschichte, allerdings sieht der männliche Protagonist viel zu jung aus und ich würde ihn niemals auf Mitte zwanzig schätzen. Ich hätte es schöner gefunden, wenn man die Huskyaugen, von denen im Buch oft die Rede ist, zu erkennen gewesen wären. Chris wirkt auf dem Cover zu jungenhaft und nicht wie ein Erwachsener.

Der Einstieg fiel mir sehr leicht, durch den lockeren Schreibstil kommt man sehr schnell voran. Ein paar Rechtschreibfehler haben mich ab und zu stolpern lassen, aber das fand ich nicht weiter schlimm. Langweilig wurde es während des Lesens nie und die Geschichte konnte mich gut unterhalten.

Die Protagonistin Sam ist nicht auf den Mund gefallen. Sarkasmus wird bei ihr ganz groß geschrieben und dabei haut sie den ein oder anderen Kracher heraus. Doch manchmal wurde mir das ein bisschen zu viel. Ich hatte das Gefühl, dass man mit ihr keine ernsten Gespräche führen kann und sie sich oft hinter ihrer Art versteckt. Immer wieder kam die wirkliche Sam zum Vorschein, welche viel authentischer wirkte.

Chris war mir auf der einen Seite sympathisch, auf der anderen kam ich mit seiner Art nicht so wirklich klar. Er hat viele Geheimnisse und redet nicht gern über seine Vergangenheit. Er ist unnahbar aber auch charmant.

Die beste Freundin von Sam ging mir leicht auf die Nerven mit ihrem Gequietsche. Ständig redet sie ohne Punkt und Komma, was sehr anstrengend sein kann. Im wahren Leben komme ich mit solchen Personen leider auch nicht wirklich klar.

Die Geschichte ist süß und romantisch, mit Höhen und Tiefen. Es ist ein Jugendbuch und das merkt man auch beim Lesen. Gerade die weiblichen Protagonisten sind noch ziemlich jung und unerfahren, was sich in ihren Handlungen wiederspiegelt. Das war mir manchmal etwas zu viel und ich war froh das es noch ein paar ältere Charaktere gab. 

Es passiert nicht sonderlich viel, trotzdem hatte ich die meiste Zeit Spaß beim Lesen. Die Handlung ist nicht anspruchsvoll und man muss nicht viel nachdenken beim Lesen. Man kann einfach mal abschalten und sich ganz den Teenieproblemen hingeben und sie belächeln. 


"Küss mich" ist eine nette Liebesgeschichte ohne zu viel Tiefgang. Man kann sich von der Story treiben lassen und einfach mal abschalten. Für zwischendurch genau das richtige, doch teilweise einfach zu teenielastig.





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

 
Design by Mira Dilemma.